Trumps Rhetorik: Freund-Feind-Bild fest verankert

US-Präsident Trump spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung in Charlotte. | Bildquelle: AP

Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh machen Kritiker US-Präsident Trump den Vorwurf, mit seiner Rhetorik ein Klima des Hasses zu schaffen. Der Ursprung dieser Rhetorik liegt jedoch schon in den 1990er-Jahren. Von Torsten Teichmann. [mehr]

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.